Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold

By | November 23, 2017
Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold

Winbook 13

  • Bis zu 2,2 GHz Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450
  • Windows 10 Home, USB Typ C, Fingerprint-Sensor, Aluminium Gehäuse, QWERTZ-Tastatur
  • 1920 x 1080 Full HD IPS Display
  • 64 GB Internal Flash HDD, 4 GB DDR III Arbeitsspeicher
  • 1x USB Type C Anschluss, 1x M.2 SSD-Anschluss, Fingerprint-Scanner, Aluminium-Gehäuse

Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 339,00

Angebotspreis: EUR 349,00

3 thoughts on “Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold

  1. Kjiani
    50 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Ganz gut – ” für das was es sein soll “, 6. September 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold (Personal Computers)

    Nicht schlecht. Nicht schlecht sind bei Amazon Rezesionen 3 Sterne, und dass ist das Book gemessen am Preis auch wert. Ein paar Ärgernisse gibt es aber, zumindest bei meinem Model.

    – Das Display ist ungleichmäßig ausgeleutet, es gibt Lichthöfe. Das fällt allerdings im Betrieb wirklich überhaupt nicht auf. Ansonsten Blickwinkelstabil, Kontrast und Farben gehen absolut i.O, auch die Helligkeit, insofern man nicht in praller Sonne damit hantiert. Da das Display nicht matt sondern spiegelt aber sowieso kein passendes Einsatzgebiet. Auch gab es auf der rechten Seite des Displays einen Verarbeitungsfehler im Rahmen, der sich dadurch äusserte das der Aluminium Rahmen leicht angehoben war, sah aus wie ein kleiner Knick.

    – Im ersten Moment ist die Haptik super, das Book ist angenehm schwer/leicht, liegt wertig in der Hand und ist auf den ersten Blick gut verarbeitet, ob das Aluminium CNC gefräst ist kann ich nicht beurteilen, wirkt allerdings so. Beim näheren betrachten fällt dann allerdings auf das die Passgenauigkeit etwas leidet. Scharniere – Displayhalterung etc. Aber auch hier, fällt erst auf den zweiten Blick auf wenn man weiß wo man hinsehen muss, oder eher will. In der Praxis total unerheblich, und keinen Punkt Abzug wert.

    – Ein weit größeres Problem ist die Tastatur. Weit entfernt von höherwertigen Kandidaten, aber auch von dem ein oder anderen weiteren China Notebook das ich zuletzt in den Händen hielt, dazu aber später mehr. Und auch das Touchpad besticht nicht gerade, auch wenn es auf der Plus Seite “Windows Precision” ist, denn schnell und genau ist es, hat auch keinen Lag, und die Gesten funktionieren einwandfrei. Die Tastatur leidet aber am geringen oder nicht vorhandenen Hub, desweiteren war die Tastatur bei meinem Model schlecht eingepasst. Das führte zu leichtem knacksen beim Tippen, und auch gab diese unverhältnismäßig stark von links nach rechts nach, bzw. lies sich schon beim normalen schreiben durchdrücken. Qualitativ absolut ungenügend. Angenehm Tippen ist anders. Schnell schreiben geht dennoch erstaunlich gut und Fehlerfrei. Für Vielschreiber aber eher unpassend. Der integrierte Fingerprinter für Windows Hello funktioniert bestens, schnell und genau.
    Lediglich die rechte Touchpad Taste hat mich regelmäßig genervt. Da den richtigen Druckpunkt fürs bspw. Kontextmenü zu finden war jedesmal Glückssache.

    Ansonsten wird das Gerät moderat warm, unter Last kam ich auf 70 Crad Celsius CPU/GPU Temperatur. Speziell gemessen hatte ich nichts, war nicht notwendig. Der Apollo Lake ist sowieso ein kleiner Office Knecht und kein Multimedia Wunder.

    Somit bleibt mir nur zu sagen, für Zwischendurch ist das Notebook wirklich brauchbar. Die Tastatur, der Verarbeitungsfehler am Display und das Touchpad haben bei mir den Gesamteindruck allerdings viel zu stark getrübt. Da stimmt für mich die QA/QC einfach nicht.

    1 Jahr Herstellergarantie die auch nicht erweitert werden können sind auch nicht der Hit. Aber lange Lebenszeit attestiere ich diesen Geräten ohnehin keine.

    Edit: Mittlerweile gibt es Teardowns des Models, und da muss ich ehrlicherweise sagen, die Verarbeitung des Innenlebens ist auch mittelmäßig, teilweise fragwürdig. Auch der Copper Heatsink ist erstaunlich klein bemessen. Aber gut, you get what you pay for. Gerade in Sachen Verarbeitungsqualität gibt es aber von der Chinesischen Konkurrenz Modele / Hersteller die sich da mehr deutlich mehr Mühe gegeben hab, um zwei zu nennen die ich selber im Betrieb habe / hatte – BBEN bspw. mit dem N14 (hier ist aber das TN Display deutlich schwächer als das vom ODYS), oder zB. auch die aktuellen Jumper EZBook3 Pro’s (in meinen Augen die aktuell besten Chinabooks). Die sind von der Verarbeitungsqualität Innenleben schon eine ganze Nummer besser, das Chassis CNC gefräst, und eine definitiv bessere Tastatur.

    Was die Mängel bei meinem Odys betrifft, vielleicht hatte ich ein Montagsgerät erwischt. Who knows. Die sollten aber eigentlich durch keine Qualitätssicherung schlüpfen.

    Insgesamt geht der Preis von in meinem Fall 330 Euro aber dennoch in Ordnung, auch wenn ich anderen Geräten aus benannten Gründen den Vorzug geben würde.

    #### Update 14.09 ####

    Nachdem das erste Gerät aus besagten Gründen retoure ging, kam das zweite. Das hatte sich bei Erstinstallation bereits verabschiedet und musste direkt in den Recovery Mode. Die Tastatur war ebenfalls wieder schlecht eingepasst, selbses knacksen, leichtes Gefälle von links nach rechts im Gesamten Block. Der ist natürlich minmal und mit bloßen Auge schwer zu erkennen, ist aber zu erkennen, und wie gesagt – beim…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. schorsch
    28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    gute Leistung für wenig Geld, 12. September 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold (Personal Computers)
    Ich konnte das winbook 13 nun seit über einer Woche testen. Ich bin durchaus begeistert von diesem Produkt. Ich habe ein Notebook gesucht, welches meine Vorgaben erfüllt:
    – mattes Display
    – neue Hardware verbaut
    – Speicher erweiterbar (nicht mittels microSD sondern SSD)
    – klein und handlich

    was bekommt man:
    wie ich finde kauft man mit diesem Produkt ein für diese Preisklasse geradezu fantastisches Display. Dieser matte FHD IPS ist auch bei direktem Licht (Lampe oder Sonne) sehr gut zu verwenden (ganz im Gegensatz zu “glare display”). Die Verarbeitung macht optisch wirklich was her, auch in der genaueren Betrachtung sieht man die Überlegungen zu einem qualitativ hochwertigen Produkt sehr gut umgesetzt. Die Tastatur hat einen durchaus angenehmen Anschlag und Druckpunkt (vielleicht wäre etwas härterer Anschlag möglich bzw. etwas mehr an Rückmeldung), auch längeres Schreiben geht ganz gut. Wie bei einigen anderen Tastaturen bemängelt, dass nicht alle Buchstaben auch geschrieben werden, dies kommt beim “winbook 13” nicht vor. Die Grösse des Notebook wird für die Tastatur sehr gut ausgenützt. Das Trakpad funktioniert sehr gut, ich hätte zwar eine Maus dazu, aber verwende sie in der Regel nicht, insbesondere weil es sehr gut anschlägt und zügig arbeitet. Besonders begeistert, im Hinblick auf den Preis, bin ich vom fingerprint zur Anmeldung, dies funktioniert wirklich sehr sehr gut und absolut problemlos und in einem Bruchteil einer Sekunde kommt man auf die Windows Oberfläche. Ein Hauptgrund und ich denke dies kann als grosses Plus bewertet werden ist die Möglichkeit nicht nur mittels einer microSD den Speicher zu erweitern, sondern über einen eigenen Zugang an der Unterfläche eine SSD ohne Speicherlimitierung einzubauen. Ich habe mir eine “Crucial MX300 M.2 275GB” eingebaut. Problemlose Erkennung und Integration in das System.
    Klar sein muss, dass man sich mit diesem Produkt kein high-end gaming Laptop kauft, aber diesen Anspruch stellt dieser Laptop auch nicht. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist für “normales arbeiten” mit Email, Internet, Office Anwendungen sehr gut, Seiten werden schnell aufgebaut, schnelles Umschalten auf eine neue Seite, mehrere Anwendungen können problemlos parallel arbeiten.

    Alles in allem ein sehr gut gelungenes Produkt zu einem tollen Preis, wer ein stylisches gut verarbeitetes Produkt haben will, welches auch im Freien bei Sonnenschein zum Arbeiten einlädt und dazu noch sehr schlank, handlich und leicht ist, wird mit dem winbook 13 seine Freude haben.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. TrueBlue
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Sehr schön, aber leider auch mit leichten Abzügen !, 29. Oktober 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Odys Winbook 13 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook / Notebook (Intel Celeron Quad Core Prozessor N3450, 64GB Festplatte, 4GB RAM, Intel HD Graphics 500, Win 10 Home) champagne / gold (Personal Computers)
    Ich fasse meine Eindrücke aufgrund der bisherigen Rezensionen kurz zusammen :

    POSITIV :

    – Hat den Namen WINBOOK verdient
    – Mattes Full HD Display mit hoher Helligkeit (konnte keine Lichthöfe feststellen)
    – ausreichend schneller Prozessor (wirkt nicht lahm!)
    – Metallgehäuse sehr ansprechend
    – Speichererweiterung durch M2 SSD ohne Tausch der eigentlichen SSD möglich !!!
    Die eigene M.2 Festplatte erweitert somit den bisherigen Speicherplatz. Hatte vermutet hier würde über die Klappe nur ein Austausch erfolgen –
    Daumen hoch dafür.
    – Neustes American Megatrends UEFI (Aptio) – mit sehr umfangreichen Einstellmöglichkeiten
    – Fingerabdruck-Sensor

    NEGATIV, oder vielmehr nicht so positiv :

    – Interferenzen durch digitale Komponenten im Audioanschluss (Flattern)
    – Es ließ sich kein anderes Betriebssystem installieren (!)
    vermutlich durch das UEFI lässt sich ein Grub-Bootloader nicht starten (Linux / Ubuntu etc.), lediglich SOLUS GNOME ließ sich von einem USB-
    Stick booten. Alle anderen Sticks blieben (trotz wiederholter Flashvorgänge mit RUFUS, UNETBOOTIN und ETCHER) sofort hängen
    (No Secure Boot)
    – nur ein USB-C-Anschluss
    – nicht ganz so stabil / verwindungssteif – aber bei dem leichten Gehäuse nicht verwunderlich (liegt daher nicht immer perfekt auf – stört mich aber nicht !)
    – kaum detaillierte Informationen zum Gerät vorhanden (Bootoptionen – Funktionstasten Boot – genaue Hardware)

    Wünsche für ein Nachfolgemodell :

    – bessere Audioqualität am Klinkenanschluss (ohne flattern)
    – beleuchtete Tastatur
    – zweiten USB-C Anschluss (zumindest fürs laden)

    Fazit :
    Wenn das WINBOOK mal eine beleuchtete Tastatur bekommt und wir mehr Informationen hätten, um vielleicht ein zweites Betriebssystem parallel zu installieren, würde ich es mir glatt nochmals kaufen !

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Comments are closed.